Inkontinenz – in vielen Fällen einfach behandelbar.

Sie verspüren einen ständigen Drang, auf die Toilette zu gehen? Oder verlieren plötzlich beim Husten, Lachen oder Sport Urin? Rund 6 Mio. Menschen in Deutschland leiden an einer Blasenschwäche – vorwiegend Frauen.

Zu den häufigsten Formen gehören die Drang- und die Belastungsinkontinenz oder eine Mischform von beidem. Die Ursachen können vielfältig sein: eine schwache Beckenbodenmuskulatur, Hormonmangel in den Wechseljahren, Blasensteine, eine Senkung der Gebärmutter beziehungsweise der Blase selbst.

Blasenschwäche lässt sich in den meisten Fällen erfolgreich behandeln. Dabei entscheiden Form, Schweregrad und Ursache über die Therapie. Oft hilft bereits ein gezieltes Training der Beckenbodenmuskulatur oder die Anwendung von Östrogen-Salben oder Zäpfchen. Ist eine Operation notwendig, verweisen wir sie zu den behandelnden Spezialisten und betreuen Sie nach der operativen Behandlung gerne wieder weiter.

- Zurück -

Powered by WordPress | Designed by: seo services | Thanks to seo company, web designer and internet marketing company